Die Strecken waren bei der Sächsischen Crossmeisterschaft zwar wesentlich kürzer als beim zeitgleichen Dresdner Marathon, dafür die Wettkämpfe mindestens ebenso spannend. Mit dabei am 22. Oktober aus dem Landkreis eine größere Delegation vom LSV Pirna mit dem Laufteam „Wolfsrudel“ sowie Bärbel Losinski vom Lok Hainsberg.

Die Meisterschaftswertung erfolgte anlässlich des „Haldenlaufes“ beim Westsachsenstadion in Zwickau. Was der Name „Haldenlauf“ erahnen lässt, wurde für die angereisten Sportfreunde zur Gewissheit. Treppen, welliges Profil mit kurzen Anstiegen sowie unterschiedliche Untergründe forderten die Läufer entsprechend.
Gleich der erste Lauf der Männer über 3,5 km lies die Medaillen für unsere Sportfreunde ordentlich purzeln. Günther Werrmann (M75) und Dietmar Müller (M60) wurden ihren Favoritenrollen gerecht und holten sich Gold in ihrer Altersklasse. Auf den dritten Altersklassenplatz kamen bei diesem Lauf Alexander Kästner (M30).

Kaum waren die Männer im Ziel, fiel der Startschuss für die Frauen über 2,2 km. Hier erkämpften sich Bärbel Losinski (W55) und Marlies Müller (W60) Gold. Kurz hinter Bärbel Losinski lief Ute Hackbarth ins Ziel und sicherte sich damit Silber. Angela Jahn (W50) holte sich Bronze.
Zwei Stunden später gingen die Frauen auf die 6,3 km-Strecke. Bärbel Losinski, Marlies Müller und Ute Hackbarth ließen keine Zweifel an ihre Leistungsvermögen aufkommen und wiederholten ihre Erfolge von der kürzeren Distanz. Über Bronze freuten sich Sylvia Bähr (W50) und Kristina Klabes (W40).

Beim vorletzten Lauf wurden die Männer ab AK50 ebenfalls auf die 6,3 km geschickt. Günther Werrmann und Dietmar Müller ließen wie erwartet nichts anbrennen und wurden wieder mit Gold belohnt. Frank Losinski, der verletzungsbedingt nicht optimal trainieren konnte, mobilisierte alle Reserven und erkämpfte sich in dem harten Rennen den dritten Platz.
Alexander Kästner startet beim letzten Lauf über 8,4 km und konnte seine Platzierung auf den zweiten Platz verbessern.

Aufgrund der guten Einzelleistungen wurden die Sportfreunde vom Laufteam Wolfsrudel mit insgesamt fünf Platzierungen in den Mannschaftswertungen belohnt.
Von den jüngsten Startern des LSV Pirna konnte Paula Scheermesser in der W12 über 2,2 km das beste Resultat vorweisen. Trotz eines schmerzlichen Sturzes unmittelbar nach dem Start, ließ sich Paula nicht endmutigen und kam dann immerhin noch auf den vierten Platz.

Gunther Hörichs
LSV Pirna e.V.

Erfolgreich bei der Sächsischen Crossmeisterschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.